Entlastung für die Füße

Hier der Tip von Erich:

Hallo Leute !
Habt Ihr auch schon bei stundenlangen Autobahnfahrten mit dem Lomax , das Gefuehl bekommen , dass der linke Fuss eine Stuetze und der rechte Fuss einen seitlichen Halt gebrauchen koennte ?
Nein ? ---- Dann braucht Ihr hier nicht weiterzulesen .
 
Ja ?    ---- Hier ist die Loesung fuer mich :   ( ohne Gewaehr ! )
Bei mir war es so , dass bei Langfahrten , d.h. bei laengerem  Nichtgebrauch des  " Kupplungsfusses " , die Fussspitze nach vorne gefallen ist und sich somit der Wadenmuskel zusammen zog . 
Dadurch stellte sich ein unangenehmes Gefuehl in der Wade und im Sprunggelenk ein .
Durch eine selbstgebaute Fussstuetze , links neben dem Kupplungspedal , hat sich dieses Problem erledigt . Hier kann die Fusssohle bequem aufliegen und der Wadenmuskel , sowie das Fussgelenk bleiben  in seiner normalen Lage .
 
Beim " Gasfuss " war die Sache etwas anders :
Hier hatte das rechte Fussgelenk nach langer Fahrt die Bestrebung , seitlich einzuknicken , was dann ebenfalls ein unangenehmes Gefuehl erzeugte. 
Rennfahrerstiefel , die dem Fussgelenk Halt geben , haetten hier Abhilfe gebracht .  Aber wer will schon mit Rennfahrerstiefeln aus dem Lomax steigen ?
 
Damit ich den Gassfuss ohne Kraftaufwand stundenlang in Position halten kann , habe ich rechts vom Gaspedal eine Fuehrung (siehe Foto 3224 ) angebracht , die den Fuss bequem seitlich abstuetzt und ich doch ungehindert das Gaspedal betaetigen kann .
Der Schuhabsatz , der das Bestreben haette , nach links zu rutschen , wird durch ein kurzes Rohr , das ich am Hilfsrahmen flach am Boden befestigt habe , 
zuverlaessig abgestuetzt .

Das Ding funktionert und ich bin schon viele Tausend Kilometer damit unterwegs .
 
Gruss aus Weiher .
 Erich